Out of Ideas
Gelernt ist gelernt ...

Ich kenne zwei Jungs, einer fünf, der andere neun. Immer, wenn ich sie sehe, ärgert der Große den Kleinen, tritt oder schlägt ihn. Einmal habe ich aus dem Fenster gerufen, er solle seinen Bruder nicht hauen, doch er hat nur gelacht. Ich versteh das nicht.

Wenig später sehe ich sie auf dem Spielplatz wieder, mit ihrer Mutter. Gleiches Spiel: der Große schlägt, der Kleine heult. Die Mutter steht auf. Endlich kriegt er mal die Meinung gesagt, denke ich erleichtert.
„Ich hab dir schon tausendmal gesagt, du sollst nicht schlagen“, schreit sie, als sie ihm eine Ohrfeige verpasst. Und ich verstehe.

29.4.09 10:25


Verräterische Notiz

Montag, 4. August: 14 Uhr, Zahnarzt
Dienstag, 5. August: Kino?
Mittwoch, 6. August: Putzfrau
Donnerstag: 7. August: 11 Uhr, Friseur

Notizen dieser Art fanden sich für jeden Tag des Jahres im Wandkalender meiner Mutter. Jedes Mal, wenn ich bei ihr war, stand ich irgendwann davor und las mir ihre Termine durch, was meistens recht interessant war.

Seit ich regelmäßig die Wohnung ihres verhaßten Schwiegervaters reinigte, der bei ihr im Haus lebte, hatte ich auch oft genug Gelegenheit dazu. So auch am 6. August vor einigen Jahren.

Einen Moment lang dachte ich doch ernsthaft, sie hätte noch jemanden zum Saubermachen engagiert ...


 

28.4.09 18:16


Spuren

Du bist beschäftigt, hast keine Zeit und bemerkst nicht, wie ich dich beobachte. Ich studiere deine Gesichtszüge, die vielen kleinen Fältchen um deine Augen und deinen Mund, fahre sie im Geiste mit meinen Fingerkuppen nach. Wovon sie wohl erzählen? Endlose Geschichten, die ich nicht entziffern kann. Namenlose Hieroglyphen.

An deinem rechten Mundwinkel haben die Jahre eine kleine, doch recht tiefe Spur hinterlassen und ich stelle mir vor, sie erzählte von mir. Der Gedanke, Abdrücke in deinem Leben hinterlassen zu haben, gefällt mir und unwillkürlich beginne ich zu lächeln.

Noch habe ich keine Falten, die erste jedoch, soll deinen Namen tragen.

28.4.09 11:53


Du bist anders

Komm, leg dich zu mir. Nur ein Weilchen, ich tu dir auch nichts, versprochen. Sei ganz zärtlich und lass mich wissen, dass ich dir wichtig bin. Ich brauch das manchmal, weißt du?

Spürst du meine Wärme? Fühlst du dich bei mir nicht genauso wohl, wie ich mich bei dir? Natürlich tust du das, sonst wärst du ja nicht hier. Wenn du magst, darfst du mich sogar streicheln und das darf nicht jeder... Erst durch dich kenne ich das Gefühl, von einem Menschen geliebt zu werden.

Mein letztes Herrchen hat immer gesagt: Katzen sind zum Mäusefangen da. Doch du bist anders.


 

28.4.09 07:38


Rache ...

... sollte man nicht unüberlegt ausüben - und deshalb bleibt auch noch Zeit bis zum 31. Oktober 2009, um eine Kurzgeschichte zur Story-Olympiade einzureichen.

In 16.000 Zeichen kann man schon so allerhand Rachsüchtiges unterbringen, will ich meinen ...

OLYMPIONIKEN BITTE HIER ENTLANG!

 

27.4.09 15:41


Gestern in einer Woche ...

... müsste die Kurzgeschichte zum Thema "GOLD" fertig sein, wenn man denn am Wettbewerb teilnehmen wollte ...

Höchstens 24.000 Zeichen dürften`s übrigens sein - aber hier einfach mal der LINK zu den nötigen Infos. Vielleicht nehm` ich auch noch teil, mal sehen.

 

 

27.4.09 15:33


Haiku-Jahresuhren-Drabble

Fand`s eine nette Abwechslung, zum Einen den Silbenrhythmus 5-7-5 (Haiku eben) einzuhalten und zum Anderen auf exakt 100 Worte zu kommen. Spaßig war`s.

* * *

Die Jahresuhr

Schneeglöckchen blinzeln
aus zugeeistem Boden
- Frühlingserwachen

Schmetterlingspärchen
Leises Vogelgezwitscher
- Leichtigkeit des Seins

Längere Tage
Rocksaum rutscht hoch übers Knie
- Sommer im Anmarsch

Schweißkäfer krabbeln
Nackte Haut wohin man blickt
- Sengende Hitze

Pflanzen vertrocknen
Grüne Blätter werden braun
- Sehnen nach Regen

Leichte Abkühlung
Klarer Himmel, Nächte frisch
- Heiße Zeit vorbei

Steigende Drachen
Mützentragende Kinder
- Fröhliche Herbstzeit

Holzscheite knistern
Flammenzungen wohligwarm
- Wintererwachen

Sinnliche Ruhe
Mischen von Öl und Wasser
- Duftlampengeruch

Schneeflocken tanzen
Ruhen auf dem Dach sich aus
- Sahnehäubchengleich

Eisblumenfenster
Wahre Kunst auf Glas gebannt
- Faszination pur

Kuschelabende
Wolldecke um die Schultern
- Seele geborgen

Berührung von dir
Anhalten der Jahresuhr
- Zeitlose Liebe

* * *

27.4.09 12:12


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de

Copyright 2008 Free Template Layoutdealer ~ Design by Svenya